4. HollerMan-Triathlon – ein spannender Wettkampf

Am Sa. den 21. August 2010 suchte die DLRG Holmarksee e.V. inzwischen zum 4. Mal bei dem Triathlon für Jedermann/frau nach dem HollerMan. Die sportliche Beteiligung war groß.

Schon 2 Wochen vor Wettkampfstart hatten sich zahlreiche Sportler angemeldet. Insgesamt nahmen 42 Einzelstarter und 13 Staffeln bei angenehmem Wetter (nicht zu heiß, auch nicht zu kalt und überwiegend trocken) teil. Nach den spannenden „Massenstarts“ im Wasser galt es für die Sportler auf der 1. Distanz 230 m zu schwimmen, gefolgt von 10,6 km Rad fahren und 2,8 km Laufen. Für die Teilnehmer auf der 2. Distanz waren es 575 m zu schwimmen, 22,3 km Rad zu fahren und 7 km zu laufen. Die Änderung bzw. Reduzierung der Wettkampfstrecken auf nur noch zwei wählbare Längen, die nicht mehr vom Alter abhängen (im Vergleich gegenüber der Vorjahre) sorgte für Spannung bei der Siegerehrung, da in den beiden Distanzen mehr Teilnehmer starteten. Nachdem alle Sportler erschöpft, glücklich und sicher ins Ziel am Dorfmittelpunkt bei der Feuerwehr in Freienwill gelaufen kamen, warteten leckere Grillwurst und Getränke auf sie.

Der Nachmittag wurde im Rahmen des traditionellen Seefests am Holler verbracht, wo es viele Spiele für die Kinder gab und ein Kuchenbuffet zum Verweilen einlud. Besonderen Spaß hatten die Kinder bei dem Glücksrad, wo es zahlreiche kleine Preise zu gewinnen gab. Die größeren Kinder und Jugendlichen freuten sich derweil über die beiden großen aufblasbaren Spielgeräte in Form einer Rutsche und einer Krake. So ging der Nachmittag schnell vorüber und die Siegerehrung gegen 18 Uhr stand an. Nahezu alle Sportler hatten sich wieder versammelt und fieberten der Bekanntgabe der Platzierungen entgegen. Der Fairness halber wurde bei der Siegerehrung wieder in die Altersgruppen Kinder und Erwachsene unterschieden sowie nach männlich und weiblich differenziert. Bei der anschließenden Sachpreisverlosung gab es für die Sportler tolle Sachpreise zu gewinnen.

Die schnellsten Sportler waren:


Distanz 1 – Kinder

1. Platz Mädchen: Linn Nebbe (11 Jahre) mit 54:34 Min

1. Platz Jungen: Dominik Kraft (12 Jahre) mit 51:41 Min

Distanz 1 – Erwachsene

1. Platz Frauen: Elke Thiesen mit 45:49 Min

1. Platz Männer: Volker Kraft mit 45:27 Min

Distanz  2 – Erwachsene

1. Platz Frauen: Dr. Tanja Röwer mit 1 Std. 31:36 Min

1. Platz Männer: Malte Hark mit 1 Std. 18:24 Min

Distanz 1 – Staffel

1. Platz: „Wir geben Stoff“ mit Signe, Bjarne und Sören Böckermann mit 43:55 Min

Distanz 2 – Staffel

1. Platz: „E=mc²“ mit Eike, Jürgen und Jonas Treumer mit 1 Std. 31:37 Min

Einen besonderen Dank möchte die DLRG Holmarksee allen Sportlern für ihre Teilnahme und vor allem allen Helfern, durch die der Triathlon erst möglich wird, aussprechen. Hier sind zu erwähnen: Freiwillige Feuerwehren Freienwill, Großsolt und Rüllschau, alle Sponsoren der tollen Sachpreise, die Firma Fiat Bauer Nutzfahrzeuge für die Spende von 150 Euro für die aufblasbaren Wasser-Spielgeräte, das DRK, allen Streckenposten sowie den Kuchenspendern. Danke!

Die komplette Ergebnisliste findet ihr im Downloadbereich. Die DLRG Holmarksee e.V. freut sich bereits jetzt auf den 5. HollerMan-Triathlon 2011 und hofft wieder auf rege Beteiligung.

_______________________________________________________

Piraten erobern den Holmarksee

Piraten eroberten den Holmarksee

Vom Fr. 6. August auf den Sa. 7. August 2010 war der Holler fest in Piratenhand. Rund 16 Kinder und 7 Betreuer, toll verkleidet als Piraten und Seeräuber, trafen sich um einen ereignisreichen und abenteuerlichen Tag, Nacht und Vormittag miteinander zu verbringen. Das Piratenzelten war ein Angebot im Rahmen des Ferienpasses der Gemeinden Großsolt und Freienwill, organisiert und durchgeführt von der DLRG Holmarksee e.V.

Bei strahlendem Wetter wurde eine kleine Zeltstadt aufgebaut, gemütlich eingerichtet und nach Piratenmanier dekoriert. Danach ging es erst einmal ab ins Wasser zum Abkühlen. Nach dem Abtrocknen wurde sich dann in Schale geschmissen. Wir bastelten Piratenkostüme! Gut verkleidet und mit Schwertern bewaffnet, ging es dann mit Spielen weiter. So musste man sich zum Beispiel im Piratengrölen beweisen - die lauteste Mannschaft gewann die Schatzkarte. Natürlich gab es für beide Mannschaften eine Schatzkarte, die gleich zu zwei unterschiedlichen vergrabenen Schätzen führte. Doch zunächst wurde sich vorher mit Fingerfood und "Rülpsen" beim Abendbrot gestärkt. Um den Schatz zu ergattern, mussten Aufgaben gelöst und Hindernisse überwunden werden. Alle Kinder wurden zu echten Piraten, nachdem sie die Spiele "Blind über Planken laufen", "Feuerlöschen mit Wasserpistolen", "Beute erspähen durchs Fernrohr" und "Zitronenbeißen gegen Skorbut" gemeistert hatten. Zur Belohnung gab es am nächsten Tag eine echte Piratenlizenz. Am Abend nach der erfolgreichen Schatzsuche wurde die große Beute gerecht unter allen Kindern geteilt.

Den Abend haben wir dann gemütlich an der Feuerschale mit Stockbrot und Marshmellows ausklingen lassen. Zum Schluss gab es noch eine spannende Piratengeschichte, nach der dann auch die letzten müden Piraten zu Bett gegangen sind. Nach einer kurzen Nacht mit vielen vielen Geräuschen ging es dann früh am morgen bei strahlendem Sonnenschein weiter. Die ersten Kinder haben mit uns Betreuern schon vor 7 Uhr gebadet! Der See war wunderschön im Nebel verhüllt, die Sonne kam den Hügel hinauf geklettert. Gegen 8:30 Uhr haben wir uns dann gestärkt, um danach gleich wieder ins Wasser zu springen. Die Piratenkapitäne hatten ein Floß (die Badeinsel) gekappert und auf gings über den See. Wir paddelten alle Mann kräftig und das hat sich gelohnt! - Wir fanden eine weitere Schatzkarte in einer Flaschenpost auf dem See. Zurück an Land hieß es: "Sucht in den Bäumen". Obwohl es am Holler viele Bäume gibt, war die Beute schnell gefunden. Ein Sack voller Goldmünzen, den die Kinder gegen Naschen eintauschen durften.

Ein letztes Mal ging es nun noch mal ins Wasser zum Planschen. Danach hieß es schon "Sachen packen", denn 12 Uhr kam immer näher. Der Abschied viel allen schon etwas schwer, denn es hat so viel Spaß gebracht Pirat am Holmarksee zu sein!

Wir hoffen, ihr behaltet das Piratenzelten lange in Erinnerung und seid bei unseren nächsten Aktionen wieder mit dabei. Wenn es den Ferienpass auch nächstes Jahr gibt, sind wir sicherlich wieder mit einer tollen Themenübernachtung dabei! Wir freuen uns drauf!


_______________________________________________________

6. Xtreme Beachvolleyball-Turnier

Am 18. April 2010 war es endlich soweit, dass das Xtreme-Beachvolleyball-Turnier nach geholt werden konnte. Auch wenn es nicht mehr wirklich "xtreme" war, da das Wetter sich recht freundlich zeigte und sich die ersten Spieler sogar in kurzen Hosen raus wagten. Die Wetterverhältnisse im Winter ließen ein Turnier Anfang Januar leider nicht zu. Das Sandfeld war fest eingefroren. Bis sich ein neuer Termin fand, war dann schon April. Es hat aber allen beteiligten Mannschaften und Zuschauern (vielleicht gerade wegen der milderen Temperaturen) viel Spaß gebracht.

Am Ende des Tages wollten wir uns noch beim Kreisvorstand recht herzlich für deren Engagement und Unterstützung bei den Preis-Verhandlungen im Zuge des neuen Campusbades bedanken. Jo Hensel (1. Vorsitzender) bekam dafür von uns einen großen Präsentkorb, gefüllt mit Leckereien für das nächste Vorstandstreffen.