Toller Start in die Ferien!

Zelten am Holler
bei bestem Wetter

So ein tolles Wetter hatten wir beim Zelten am von Freitag, den 11. Juli, auf Samstag, den 12. Juli, noch nie. Was können sich Kinder als Ferienbeginn Schöneres vorstellen als den ganzen Tag und sogar die Nacht am Holler zu verbringen, um ausgiebig zu Baden und zu Planschen?

So waren die Kinder rundum zufrieden und wollten am nächsten Tag nicht den Heimweg antreten. "Rund um den See - mit der DLRG" war unser diesjähriges Motto und beinhaltete neben vielen Spielen und Basteln eine Schatzsucher-Rallye, wo z. B. ein Lied über die DLRG gedichtet und gesungen wurde. Dabei kamen den Kindern witzige Ideen, welche für Freude bei uns Betreuern sorgten. Am Lagerfeuer bei leckerem Stockbrot und Marshmallows wurde die Saga um den Hollmarksee von einem Ortskundigen erzählt und die Kinder lauschten gespannt. Bei dem schönen Wetter wurde es ein langer gemütlicher Abend, wobei eine kleine Nachtwanderung nicht fehlen durfte.

Am Morgen geweckt durch die Sonne lautete die erste Frage der Kinder: "Wann dürfen wir baden?". "Sobald die Betreuer alle wach sind.", war die Antwort, was den Schlaf für alle kurzfristig beendete. Nach dem Frühstück sorgte eine aus Plane aufgebaute Wasserrutsche für Badespaß der besonderen Art - nur 3 Sekunden war der schnellste Rutscher unterwegs! Den Vormittag lang erfüllten vergnügte Kinderrufe und Lachen den idyllischen Badesee, den die rund 30 Kinder ganz für sich alleine hatten. Das Fazit einer schönen Veranstaltung: So sollten die Sommerferien immer beginnen!

____________________________________________________________________________

Rund 2.035 km Wegstrecke beim 8. HollerMan-Triathlon zurückgelegt

Bei unserem beliebten HollerMan-Triathlon für Jedermann/-frau wurde von allen Sportlern insgesamt ein tolles Gesamtergebnis erzielt: es wurde ca. 38 km geschwommen, 1.530 km Rad gefahren und 465 km gelaufen. Gegenüber dem Vorjahr konnten wir wieder ein leichtes Plus an Anmeldungen verzeichnen. Was hatten wir doch für ein Glück mit dem Wetter, wenn man es mit heute vergleicht! Viele anfeuernde Zuschauer hatten so den Weg zum See nicht gescheut und auch anschließend den Rand der Rad- und Laufstrecke gesäumt. Der leichte Wind lies die Wolken vorüber ziehen und störte die insgesamt 132 Sportler nicht bei ihrem Wettbewerb. In vier Gruppen unterteilten sich die Starts. Nach etwa einer Stunde waren alle aus dem Wasser und in ihrer Staffel oder im Einzelwettbewerb auf der Strecke im Dorf laufend oder auf dem Rad zu finden.

Der diesjährige HollerMan auf der langen Distanz 2 (575 m Schwimmen, 22,3 km Rad fahren und 7 km Laufen) kommt aus Oeversee. Der 21-jährige Christopher Kuhlen (1 Std., 22 Minuten, 48 Sekunden) war für das mbw-team aus Wanderup gestartet und hatte schon nach dem Schwimmen die Nase vorn. Aus Harrislee kommt die für Trias Flensburg startende Hannah Jelinek, die für sich in der Zeit von 1 Std., 37 Minuten und 23 Sekunden den Titel der HollerFrau holte. Wir sind zufrieden mit der Veranstaltung. Doch leider war es auch zu einem Unfall in der Wechselzone der Radfahrer gekommen. Ein Athlet musste sich daraufhin zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus fahren lassen.

Am Abend trafen sich nahezu alle Sportler zur großen Siegerehrung wieder und wir freuten uns über die glücklichen Gesichter der stolzen Sportler, die auf das Siegerpodest klettern durften. Dieses Jahr gab es nicht nur eine Sachpreisverlosung unter den Sportler, alle Gäste hatten die Möglichkeit einen von 12 tollen Preisen zu gewinnen. Möglich war dies durch zahlreiche Spenden regionaler Betriebe.

Die Ergebnisliste findet ihr unter Downloads